Am Montag startet der Kartenvorverkauf für die Pop-Oper „VAN BEETHOVEN“, die vom 18. bis zum 20. Juni 2020 in der Rudolf-Oetker-Halle aufgeführt wird. Die beiden Bielefelder Regisseure Annelena Balke und Gunther Möllmann inszenieren das unterhaltsame Stück, in dem sowohl Popmusik als auch modern arrangierte Werke von Ludwig van Beethoven zu hören sein werden.

Die Geschichte schrieb Ralf Siebenand. Sie spielt in der Gegenwart, taucht jedoch auch hier und da ins 18. Jahrhundert. Die Musik stammt von Johannes Strzyzewski (Direktor der MuKu) und natürlich von Ludwig van Beethoven, der im Jahr 2020 seinen 250. Geburtstag feiert. Aus diesem Grund wird das kommende Jahr in der gesamten Bundesrepublik als Jubiläumsjahr des großen Komponisten gefeiert.

VAN BEETHOVEN ist die vierte große Pop-Oper der Musik- und Kunstschule, sie wird als offizielles Projekt der Beethoven Jubiläumsgesellschaft mit Bundesmitteln gefördert. Es sind über 200 Mitwirkende beteiligt, die im Sinfonieorchester, Chor, Band, als Schauspieler, Sänger und Tänzer zu hören und zu sehen sind.

Die Karten kosten auf allen Plätzen 18,- Euro zzgl. VVK Gebühr. Sie sind an allen Vorverkaufsstellen in Deutschland erhältlich. Da die Oetkerhalle recht groß ist, lohnt es sich, sich frühzeitig die besten Plätze zu sichern oder diese als Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum zu legen. Infos gibt es in der Musik- und Kunstschule unter Tel 0521 / 512992 oder im Internet unter www.pop-oper.de